Projekt Beschreibung

RHUM AGRICOLE AUS GUADELOUPE

Edle Tropfen aus Zuckerrohr, durch traditionelle und jahrhundertealte Herstellungsverfahren – Rhum Agricole aus Guadeloupe und Martinique! Bei einem Besuch Guadeloupe’s gehört eine Destillerie-Besichtigung zum Pflichtprogramm, denn fernab jeder industriellen Massenproduktion versetzt einen der Anblick imposanter, alter Maschinen und Werkzeuge, die hier zur Herstellung verwendet werden, zurück in eine vergangene Zeit.

„Klassischer Rum wird aus Melasse gebrannt, dem süßen Abwasser der Zuckerproduktion, aus dem nichts mehr zu kristallisieren ist!”. Das Ergebnis ist ein Gesöff für Freibeuter und Piraten…”
(Direktor des Rhum-Museums der Destillerie Saint James, Martinique)

„Rhum Agricole“ steht nicht nur für einen außergewöhnlichen Rum, der ausschließlich aus frisch gepresstem Zuckerrohr fermentiert und destilliert wird, sondern auch für eine traditionelle Produktion nach alten, karibischen Familienrezepten!

Auf Guadeloupe gibt noch neun traditionelle Rum-Destillerien. Wir stellen Ihnen auf dieser Seite, die 3 ungewöhnlichsten der Inselhälfte Basse-Terre vor.

DESTILLERIE BOLOGNE – 300 JAHRE GESCHICHTE

Rhum Bologne Destillerie
Rhum Bologne Destillerie

1654  Die Ursprünge des Bologne-Anwesens

Die Bologne-Plantage wurde seit dem 17. Jahrhundert an den Hängen des Vulkans Soufrière angelegt. Benannt nach der Familie Bologne aus Frankreich, wanderte diese wegen der Religionskriege nach Brasilien aus, sammelte Erfahrungen im Zuckerrohranbau und der Destillation von Rum, aus frisch gepresstem Zuckerrohrsaft. Bei Ausbruch des Krieges, zwischen Brasilien Portugal und den Niederländern, floh die Familie nach Guadeloupe und baute dort die Destillerie Bologne auf.

1789  Le Chevalier de Saint-George

Der hübsche Joseph von Bologne, Ritter des heiligen Georg und auch der “Mozart von Guadeloupe” genannt, wurde 1739 als Sohn einer Sklavin senegalesischer Herkunft und des damaligen Besitzers von Bologne geboren. Bis heute gilt er als eine der romantischsten Figuren des 18. Jahrhunderts. Mehr könnt ihr dann gerne von Kerstin oder Francette erfahren…

1830  Jean-Antoine Amé-Christmas

Ebenfalls Eigentümer der Destillerie Bologne. Ein junger, abenteuerlustiger Fischer, ursprünglich aus Bouillante (Basse-Terre, Guadeloupe) stammend und der erste dunkelhäutige Mann, der “Von Geburt an frei. ” war! Sein Grab befindet sich bis heute in den Gärten von Bologne.

1932  Louis Sargenton-Callard

Erwarb die Destillerie. Bis heute noch in Familienbesitz, produzieren sie nicht nur den „Rhum Agricole – Blanc“, sondern verhalfen diesem auch mithilfe bester Önologen und internationalen Spezialisten für Spirituosen,  eine der besten Rumsorten auf Guadeloupe zu werden.

Im Laufe der Jahre wurde das Sortiment stetig erweitert. Als erste Destillerie produzierten Sie einen Rum aus 100 % schwarzen Zuckerrohr. Ein streng gehütetes Produktionsgeheimnis und die limitierte Auflage zeichnen diesen besonderen Rum von Bologne aus.

DESTILLERIE LONGUETEAU

Rhum Bologne Destillerie
Rhum Bologne Destillerie

Domaine du Marquisat de Sainte-Marie

1890 geriet die Zuckerrohrplantage Sainte-Marie in die weltweite Zuckerkrise hinein. Für den Marquis, weithin bekannt für seinen ausufernden Hang zum Glücksspiel, schien der Einsatz der Plantage, die Lösung aller Probleme zu sein. Jedoch endete dies mit dem Verlust seines ganzen Landes.

Henry Longueteau

Der Notar, der die Plantage verkaufen sollte, begegnete Henry Longueteau, einem Angestellten der Zuckerplantage. Dieser verfügte jedoch nicht über die erforderliche Liquidität.  Mit dem typisch kreolischem Ausdruck: „Pa ni pwoblem,“ vertraute er ihm die Plantage an und räumte eine Zahlung nach seinen Möglichkeiten ein. Seitdem ist diese Plantage immer noch im Besitz der Familie Longuetau und zählt zu den ältesten Destillerien auf Guadeloupe. Von Generation zu Generation brachte jeder sein Know-how ein, um die Produktion und den Geschmack stetig zu verbessern.

Rhum blanc, Vieux Rhum und auch diverse Rhum-Liköre von bester Qualität, werden seitdem hier unter dem Namen Longueteau und Karukera produziert. Eine Besichtigung der Plantage mit dem alten Herrschaftshaus (Habitation) ist immer ein Besucht wert. Hier erfährt man viel über Zuckerrohr, die Produktion und sieht natürlich auch die jahrhundertealten Maschinen, mit den alles am Laufen gehalten wird.

DESTILLERIE MONTEBELLO

Rhum Bologne Destillerie
Rhum Bologne Destillerie

Die Marsolle-Erben

Vom Vater zum Sohn – Alain MARSOLLE wurde 1936 auf der Insel Guadeloupe in Saint-Claude geboren, besuchte 1945 die Jesuiten-Schule in Toulouse und absolvierte dort seine Ausbildung zum Industriedesigner. Mit 19 Jahren kehrte er nach Guadeloupe zurück. Im Weingut “Sainte-Marthe” in Frankreich sammelte er erste Erfahrungen und kehrte mit 19 Jahren nach Guadeloupe zurück. Nach seiner Beschäftigung bei dem Zuckerrohrproduzent “Gardel” auf  Guadeloupe,
begann er 1968, gemeinsam mit seinem Vater, mit dem Aufbau einer eigenen Brennerei. Nach sieben Jahren harter Arbeit war schließlich 1975 eine vielversprechende Marke geboren. Die Brennerei “Carrère” fing an, den hergestellten Rhum unter dem Namen Montebello bis heute erfolgreich zu vertreiben.
Einzigartig die Lagerung der Rum-Fässer im Container! Denn dadurch sind sie einer besonders hohen Temperatur ausgesetzt, was sich im Tannin widerspiegelt. Der Rhum erhält dadurch ein unverkennbares Parfüm.

HERSTELLUNG WIE VOR 100 JAHREN

Der Herstellungsprozess mutet zwar altertümlich an, weil er sich in den letzten hundert Jahren kaum verändert hat, aber dadurch fühlt man sich bei einer Besichtigung der Destillerien auf Guadeloupe zurück in eine vergangene Zeit versetzt. Beim Anblick dieser imposanten Maschinen und alten Werkzeuge, die man zur Herstellung fernab jeder industriellen Massenproduktion noch immer verwendet, entsteht ein besonderes Flair. Hier wird mit Liebe und Tradition gearbeitet! Das riecht man förmlich und es trägt wahrscheinlich zum besonderen Geschmack des Rhum Agricole bei.

In diesem Sinne: Santé !

Diesen Inhalt teilen...!